Reisemagazin & Urlaubsratgeber – DEMED.de
Informationen und Tipps zu Pauschalreisen und Urlaubsreisen

Ob Wandern in den Bergen oder Entspannung am Strand – wo Urlaub auch verbracht wird, es kann immer zu Beschwerden und Verletzungen kommen. Daher sollte im Sommerurlaub keinesfalls auf eine Reiseapotheke verzichtet werden. Aber was gehört hinein?

Magen- und Darm

Wer zur Reisekrankheit neigt und Autofahrten oder den Aufenthalt auf Schiffen nur schlecht verträgt, sollte der Übelkeit durch entsprechende Mittel vorbeugen. Menschen, die sehr stark unter der Übelkeit leiden, können sich entsprechende Medikamente auch vom Arzt verschreiben lassen.
Der Magen-Darm-Trakt wird im Urlaub, insbesondere bei Fernreisen, aber auch noch auf andere Weise herausgefordert. Bakterien, ungewohnte Gewürze und Parasiten können für Diarrhö sorgen. Tatsächlich ist Durchfall das häufigste Problem von Urlaubern. In die Reiseapotheke gehören daher auch Mittel zum Stoppen des Durchfalls und zum Aufbau der Darmflora sowie gegebenenfalls Elektrolyte zum Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes.

Sonne, Stiche und Wunden

Sonnenschutzmittel und Kappe oder Sonnenhut sind der beste Schutz, aber einmal nicht aufgepasst und schon ziert die Haut ein Sonnenbrand. Kühlende und hautpflegende Gele können für Linderung sorgen. Diese bewähren sich auch bei Insektenstichen. Wer sehr empfindlich mit stärkeren Schwellungen, Entzündungen und Schmerzen auf die Stiche von Mücken und Co. reagiert, sollte zusätzlich Produkte mit Antihistamin in die Reiseapotheke packen. Mittel zur Abwehr können in der Reiseapotheke sinnvoll sein, weil die in Europa erhältlichen Präparate hautschonender sind und weniger reizende Stoffe enthalten.
Wunddesinfektion, Wund- und Heilsalbe sowie Verbandsmaterial sollten ebenfalls nicht fehlen. Denn im Urlaub sind viele Menschen aktiver und probieren Neues aus, wodurch das Verletzungsrisiko leicht erhöht sein kann. Manches Mal reiben aber auch einfach nur die neuen Schuhe.

Die richtige Reiseapotheke für den Sommerurlaub

Die richtige Reiseapotheke für den Sommerurlaub

Schmerzen und Fieber

Kopfschmerzen und Infekte verschonen den Körper auch im Urlaub nicht. Tatsächlich können sie durch Zeitumstellung, stark unterschiedliches Klima und niedrigere Hygienestandards schneller während Reisen auftreten. Schmerzmittel und fiebersenkend Präparate sollten daher zur Basis jeder Reiseapotheke gehören. Wichtig ist dabei auch, die Medikamente passend zu den Reisenden auszuwählen. Für Kinder werden andere Dosierungen benötigt und Darreichungsformen wie Tropfen, Saft oder Zäpfchen können sinnvoller als Tabletten sein.

Reiseapotheke individuell anpassen

Die Reiseapotheke der Shop-Apotheke kann eine praktische Basis für den Urlaub sein. Sie sollten jedoch in jedem Fall an das Reiseziel und auf den individuellen Bedarf angepasst werden. Wer beispielsweise möglichst weit von der Zivilisation entfernt durch die Natur wandern möchte, benötigt andere Mittel, als Urlauber an einem gut besuchten Strand. Für eine Reise in tropische Gebiete mit vielen Insekten und schlechter Trinkwasserqualität sollten andere Präparate mitgenommen werden, als für den Winterurlaub in Skandinavien.

Neben der Anpassung an den Urlaubsort und die Urlaubsgestaltung, müssen zudem persönliche Faktoren berücksichtigt werden.

Bei einer Neigung zu Magen-Darm-Beschwerden beispielsweise, sind Mittel gegen Blähungen, Übelkeit und Erbrechen, Krämpfe und Durchfall sinnvoll. Gerade dann, wenn es sich um eine Fernreise handelt und bereits die ungewohnten Gewürze und Speisen für eine Reizung und Beschwerden sorgen könnten. Allergiker sollten hingegen unbedingt an eine ausreichende Menge der ärztlich verschriebenen Präparate und auch an die entsprechende Notfallmedikation denken.
In jedem Fall empfiehlt es sich, im Vorfeld den Arzt zu befragen und bei Fernreisen Informationen vom Auswärtigen Amt einzuholen, um eine individuell passende Reiseapotheke zusammenzustellen.

Reiseapotheken immer wieder anpassen

Die eine, passende Reiseapotheke für jeden Urlaub und jede Person gibt es nicht. Es gibt jedoch praktische Grundausstattungen, die individuell erweitert werden können und nach der Reise auch sinnvoll in der Hausapotheke sind. Wer das beachtet, ist so gut wie möglich auf den Urlaub vorbereitet. So muss keine Zeit damit verschwenden, am Urlaubsort eine Apotheke zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 − 18 =