Reisemagazin & Urlaubsratgeber – Demed.de
Informationen und Tipps zu Pauschalreisen und Urlaubsreisen

Koh Samui Urlaub – Strände und Sehenswürdigkeiten

Koh Samui Urlaub – Strände und Sehenswürdigkeiten Pixabay thailand-1718999

Koh Samui Strandurlaub

Koh Samui ist eine weltbekannte Badeinsel und nach Phuket und Koh Chang die drittgrößte Insel Thailands. Überzogen von Kokosnuss-Plantagen und unzähligen weißen Puderzuckerstränden gesäumt mit Palmen zählt das Eiland jährlich Hunderttausende von Besuchern. Koh Samui liegt 35 Kilometer vom Festland entfernt und gehört zur Provinz Surat Thani. Etwa 55.000 Einwohner leben auf der Insel. Das Hinterland ist noch immer dicht bewaldet und nur schwer zu durchqueren. Die Haupteinnahmequelle ist der Tourismus, einzelne leben noch von Kautschuk- und Kokosnussanbau oder von der Fischerei.

Die Geschichte von Koh Samui

Nach Ansicht der Geschichtsforscher wurde die Insel vor rund 1.500 Jahren von malaiischen Fischern besiedelt. Auf alten chinesischen Seekarten aus der Mitte des 15. Jahrhunderts war die Insel unter dem Namen Pulo Cornam verzeichnet und vom Festland über Jahrhunderte ziemlich abgeschieden. Die erste Straße wurde in den 70er Jahren gebaut. Kurze Zeit später kamen Rucksack-Touristen und lebten in einfachen Bambushütten entlang den Stränden Chaweng und Lamai. Mit ihnen wurde ein Fährbetrieb zum Festland ins Leben gerufen. Fortan wurde die Insel als Hippie-Paradies bezeichnet. Die Resorts wurden von Jahr zu Jahr komfortabler und heute bringen internationale Investoren 5-Sterne-Luxushotels und damit den „Jet-Set“ nach Koh Samui.

Koh Samui Strände

Chaweng Beach

Der Chaweng Beach ist das Hauptzentrum der Insel, er ist der längste Strand. Ein azurblaues Meer, feiner weißer Puderzuckerstrand und überhängende Palmen projizieren eine zauberhafte Südseeatmosphäre. Alle Unterkünfte liegen am Strand und entlang der Straße säumen sich unzählige Restaurants, Cocktail-Bars, Diskotheken und Geschäfte. Feierwütige sind hier unter sich.

Lamai Beach

Der von vielen Kokospalmen gesäumte Strand ist vier Kilometer lang und wie eine Sichel geformt. Genau wie in Chaweng reihen sich hier Restaurants, Bars und Diskotheken aneinander. Dieser Strand zieht vor allem feierwillige jüngere Touristen an.

Maenam Strand

Die Palmen gesäumte Maenam Bucht ist über vier Kilometer lang und der schmale Strand mit seinem grobkörnigen gelben Sand fällt steil ab. Er ist ideal zum Schwimmen. Auf der anderen Seite des Eilands zeigt sich Koh Phangan. Hier geht es auch ruhiger zu.

Big Buddha Bucht (Samrong Bay)

Die kleine idyllische Bucht wird von einer riesigen Buddhastatue geschmückt. Ganzjähriges Baden ist hier leider nicht möglich.

Tong Son & Choeng Mon Bucht

Beides sind wunderschöne kleine malerische Buchten, deren Korallenbänke sich unweit der Küsten befinden. Die weißen Strände sind mit Palmen und Kasuarina-Bäumen gesäumt. Diese Buchten sind sehr kinderfreundlich.

Koh Samui Sehenswürdigkeiten

Die Koh Samui Inseltour

Während dieser Tour werden verschiedene Strände besucht, was einem einen guten Überblick über die Insel verschafft. Des Weiteren steht ein Besuch des Big Buddhas, die Gesteinformationen Großvater und Großmutter sowie der bekannte Namruang-Wasserfall auf dem Programm.

Eine Spritztour zur Insel Koh Phangan

Diese Insel ist ein Schnorchelparadies. Hier offenbaren sich die schönsten Korallenriffe und Strände Thailands. Besonders bekannt ist Haad Rin Beach, welcher weltberühmt für seine Full Moon Partys wurde. Hierzu treffen sich einmal im Monat 10.000 Feierwütige unter freiem Himmel.

Eine Exkursion zum Angthong Marine-Nationalpark

Via Boot erreicht man Angthong, wo der 1980 gegründete Marine-Nationalpark liegt. Er umfasst 42 spektakuläre Inseln. Vom Aussichtspunkt aus genießt man einen fantastischen Ausblick über die einzelnen verschiedenen Inseln. Ein weiteres Ausflugsziel ist die Vulkanhöhle Bau Boke. Während eines Besuches des Chancharat Beachs bietet sich Gelegenheit zum Schwimmen und Schnorcheln.

Ein Ausflug auf die Insel Koh Tao

Morgens startet ein Katamaran-Boot zur Insel Koh Tao, etwa 60 Kilometer nordwestlich von Koh Samui. Die Insel, welche auch Schildkröten-Insel genannt wird, sticht durch besonders schöne Tauchgründe hervor. Einzigartige Korallenstrukturen und vielfältiger Artenreichtum bezaubern jeden Besucher, welche zu den schönsten Tauchgründen des Landes zählen. Es besteht die Möglichkeit zum Baden und Schnorcheln.

Ein Törn zu Coral Island

Per Longtailboot werden die Inseln Koh Tan und Koh Matsum erobert. An den schönsten Stränden wird Station gemacht, um in tropischen Gewässern zu schwimmen und schnorcheln.

Die Fishing Tour

Mit einem Longtailboot geht es auf die Insel Koh Tan. Dort leben in den umliegenden Korallenriffen unzählige verschiedene farbenprächtige Fische. Das Angel-Equiment und die Unterweisung sind im Preis inkludiert. Wer fängt das schönste Exemplar?

Anreise nach Koh Samui

Internationale Flugverbindungen nach Thailand bestehen in erster Linie zur Hauptstadt Bangkok. Die Flugzeit beträgt von Frankfurt aus etwa 11 Stunden. Alternativ kann man auch über Singapur fliegen und von dort aus weiter nach Koh Samui. Es gibt zudem verschiedene Fährdienstbetreiber, die den ganzen Tag über aus verschiedenen Häfen auslaufen. Die zuverlässigste und mit weniger als zwei Stunden auch die schnellste ist die Seatran von Don Sak aus.

Klima und beste Reisezeit für Koh Samui

Die beste Reisezeit für Koh Samui ist nicht klar definierbar, denn letztlich ist Koh Samui fast das gesamte Jahr ein paradiesisches Reiseziel. Von Dezember bis August zeigt sich das Wetter als stabil. Die Regenzeit von September bis November ist ebenfalls mit angenehm warmen Temperaturen verbunden und die Schauer halten in der Regel nicht lange an. Die Temperaturen steigen besonders im Zeitraum März bis August noch etwas an und können bei bis zu 40 °C liegen, während die Temperaturen den Rest des Jahres durchschnittlich bei 26 bis 30 °C angesiedelt sind.