Reisemagazin & Urlaubsratgeber – Demed.de
Informationen und Tipps zu Pauschalreisen und Urlaubsreisen

Im Zeitalter wachsender Globalisierung ist es wichtig, Fremdsprachen zu beherrschen. Immer mehr Menschen merken, dass ihre Sprachkenntnisse aus dem Schulunterricht verstaubt sind und nicht ausreichen, um im beruflichen Alltag zu bestehen. Viele wollen aus privaten Gründen ihre Sprachkenntnisse auffrischen oder eine neue Sprache lernen. Volkshochschulen und private Sprachschulen bieten Kurse in den Weltsprachen Englisch, Französisch und Spanisch an, aber auch weniger gängige Sprachen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.
Allerdings gibt es ein Problem: Die meisten Menschen haben außerhalb des Sprachunterrichts kaum Gelegenheit, das Gelernte aktiv anzuwenden. Auch wenn sich die Chance ergibt, benutzt man selten die Alltagssprache und man muss eine natürliche Hemmschwelle überwinden.

Sprachurlaub

Fremdsprache im Sprachurlaub lernen

Sprachen da lernen, wo sie gesprochen werden

Die Lösung ist ein Sprachurlaub. Auf einer organisierten Sprachreise lernt man die Sprache an Ort und Stelle, wo sie gesprochen wird und mit Muttersprachlern. Man wohnt in ausgewählten Familien und besucht eine ausgewählte Sprachschule. Man lernt die Sprache vielleicht nicht so, wie sie im Lehrbuch steht, aber garantiert authentisch, wie sie tatsächlich gesprochen wird. Hier findet jeder den richtigen, auf seine individuellen Bedürfnisse und Vorkenntnisse zugeschnittenen Kurs. Man kann in kleinen Gruppen und auch in Einzeltrainings nur mit dem Lehrer lernen. Die meisten Anbieter haben differenzierte Kurse für Schüler, Studenten und Erwachsene im Programm, weil sie sich der unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Zielgruppen bewusst sind.

Sprachurlaub ist mehr als Sprachen lernen

Der reine Sprachunterricht findet meist nur halbtags statt. Die andere Tageshälfte ist mit Ausflügen in die Umgebung ausgefüllt. So lernt man die Sehenswürdigkeiten, die kulturellen und anderen Besonderheiten des Landes kennen, ohne dass man Angst haben muss, sprachlich überfordert zu sein. Die Abende und Wochenenden verbringt man in der Gastfamilie und wird so mit der Alltagskultur vertraut. Dies ist sicher einer der interessantesten Aspekte des Sprachaufenthaltes. Oft entstehen echte Freundschaften. Hemmungen werden abgebaut.
Ein Sprachurlaub ist eine wertvolle und das Leben bereichernde Erfahrung.