Reisemagazin & Urlaubsratgeber – DEMED.de
Informationen und Tipps zu Pauschalreisen und Urlaubsreisen

Die Deutschen reisen bekanntlich gerne. Dabei bevorzugen sie meistens Pauschalreisen. Bereitgestellte Urlaubsorganisation, All-inklusive-Pakete und individuelle Reisebausteine sorgen für perfekten Urlaubsgenuss – am liebsten mit Strand, Meer und Sonne. Das Reisegepäck muss jedoch überschaubar bleiben. Wie sieht es da mit Handtüchern aus? In den Hotelzimmern stehen sie zur Verfügung. Ist es dann nötig, selbst Handtücher mitzunehmen? Und wenn ja, welche? Wir haben einen kleinen Ratgeber zusammengestellt.

Handtuch-Check – was bietet der Reiseanbieter?

Bei gebuchten Pauschalreisen oder Kreuzfahrten ist die Handtuchnutzung inklusive. Doch wie umfangreich ist die Ausstattung vor Ort? Bei diesen Fragen weichen Reiseanbieter und Unterkünfte deutlich voneinander ab. Die Regel in Hotelzimmern ist, dass es pro Person ein Handtuch und ein Duschtuch gibt. Auch in Schiffskabinen gilt das üblicherweise.
Wie steht es nun mit Handtüchern am Pool, am Strand und auf den Sonnenliegen? Es gibt Reiseanbieter, die sogenannte Handtuch-Towels am Strand oder Pool bereit stellen. Man kann sich dort ein persönliches Bade- oder Liegetuch abholen und nach Nutzung zurückgeben. Manchmal werden die zusätzlichen Liege- und Badetücher an der Rezeption ausgegeben – meistens per Angabe der Zimmernummer. Doch diese zusätzlichen Textilien müssen nicht im Urlaubspaket enthalten sein. Teilweise wird erwartet, dass man eine persönliche Ausstattung mitbringt. Doch die hat nicht jeder dabei. Manche Urlaubsgäste möchten dann ihr Hotel-Duschtuch am Strand oder auf dem Liegestuhl nutzen. Allerdings ist es üblicherweise nicht erlaubt, Duschtücher im Außenbereich einzusetzen.
Es gibt also Fälle, in denen man seine eigene Handtuchausstattung dabei haben sollte. Ob das auf den eigenen Urlaub zutrifft, erfährt man in den Reiseprospekten, beim Reiseanbieter oder über die Hotel Buchungswebseite. Manchmal bekommt man die gewünschte Information trotzdem nicht. Dann ist es sinnvoll, das Mitnehmen von Handtüchern fest einzuplanen.

Pauschalreisen & Co – sind eigene Handtücher im Reisegepäck sinnvoll?

Pauschalreisen & Co – sind eigene Handtücher im Reisegepäck sinnvoll? – Bild © pixabay

Worauf ist bei der Handtuch-Auswahl zu achten?

Strandtuch, Badetuch, Liegetuch – es sind ausgerechnet die großen Handtuchsorten, die ins Reisgepäck gehören. Doch wer jetzt auf hoch saugfähige Badetücher aus luxuriösem Baumwollfrottier setzt, verliert enorm viel Platz im Koffer. Ihr flauschiges Volumen ist für Reisetasche & Co. weniger geeignet. Speziell zur Urlaubsreise empfehlen sich flache Strand- und Badetücher mit eher leichtem Gewicht. Dafür eignen sich Strandtücher aus Piquée-Gewebe oder spezielle Beach-Kollektionen aus leichtem Frottier. Hier hilft die Grammatur. Klassische Handtücher aus hochwertigem Baumwollfrottier wiegen bei sehr guter Verarbeitung und Qualität rund um die 400 g/ m². Ein Strandtuch aus leichtem Frottier bringt nur 250 g/ m² auf die Waage. Das spart Gewicht und Platz im Gepäck. Eine Größe von 100 x 170 cm reicht aus, um bequem darauf zu liegen.
Baumwolle oder ein Mischgewebe aus Baumwolle mit Viskose trocknen gut. Außerdem können solche Urlaubstücher später bei 60 Grad gewaschen werden. Nach einem Außeneinsatz in Sand und Nässe ist das ein wichtiger Punkt mit Blick auf die Hygiene. Das Strandtuch ist nebenbei auch ein Stimmungsmacher. Es gibt viele ansprechende Muster- und Farbvarianten. Sie fördern den unbeschwerten Urlaubsflair.

Eigene Handtücher und Hygiene auf Reisen

Im Hotel und auf Reisen ist es schwierig, feuchte Handtücher zu trocknen. Zum Glück geht es bei Strand- und Liegetüchern nicht um die gleichen Hygiene-Maßstäbe wie bei einem Duschtuch. Sie können behelfsweise über ein Balkongeländer gehängt oder über Terrassenstühle gespannt werden. Nützlich ist es auch für diese Fälle, wenn es sich um leichte und flache Textilien handelt. Sie trocknen nach Gebrauch schneller als üppige Frottierware. Die Textilien sollten aber erst zusammengelegt werden, wenn die Feuchtigkeit restlos verschwunden ist. Sonst bildet sich leicht ein unangenehmer Geruch. Speziell für die An- und Abreise oder bei Tagesausflügen ist ein kleines, quadratisches Seiftuch im Handgepäck ein guter Allround-Helfer. Es ist optimal für die Gesichtsreinigung zwischendurch. Wegen der geringen Größe kann es unkompliziert ausgewaschen werden. Auch das Seiftuch sollte zuerst vollständig getrocknet sein, bevor es wieder zum Einsatz kommt.

Fazit:

Pro Person ist die Mitnahme von Strand- und Liegetücher häufig angeraten. Am besten informiert man sich vorher. Die gewählten Textilien sollten aus leichtem Frottier, Piquée oder flaches Mischgewebe hergestellt sein. So trocknen sie schnell und sind platzsparend. Für die schnelle Gesichtsreinigung zwischendurch eignen sich Seiftücher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn − 1 =