Reisemagazin & Urlaubsratgeber – DEMED.de
Informationen und Tipps zu Pauschalreisen und Urlaubsreisen

Ein Wellnessurlaub im Herbst hat nicht ohne Grund für viele Menschen einen ganz besonderen Reiz. Wenn die Tage immer kürzer und das Wetter immer kühler wird, steigt die Sehnsucht nach Wärme und Geborgenheit. Was gibt es da schöneres als eingekuschelt im Bademantel ein Buch zu lesen oder sich schwerelos im warmen Wasser treiben zu lassen? Gerade ein Kurzurlaub im Hotel wirkt in der kühlen Jahreszeit wahre Wunder fürs Wohlbefinden und stärkt quasi nebenbei die Abwehrkräfte. Hier kommen fünf gute Gründe, warum Herbst-Wellness in Deutschland dieses Jahr besonders empfehlenswert ist.

1. Vom Alltag entschleunigen

Die Tage werden kürzer und ein kühler Wind weht übers Land – im Herbst kommen wir langsam zur Ruhe und verbringen mehr Zeit drinnen. Gemütliche Abende mit einem guten Buch (am besten vorm knisternden Kaminfeuer) oder ein ganzer Tag im Spa zum Entspannen und Erholen stehen bei vielen jetzt ganz oben auf der Wunsch-To-Do-Liste. Ein Kurzurlaub tut Körper und Seele gut und schafft kleine Momente des Glücks, die vom Alltagsstress ablenken.

2. Sport und Bewegung in der Natur

Während es im Sommer oft zu heiß für Sport ist, sollten wir den Herbst unbedingt für viel Bewegung an der frischen Luft nutzen. Ob Wandern, Radfahren oder einfach nur ein Spaziergang durch das raschelnde Laub – beim herbstlichen Sporteln wird der Stoffwechsel angeregt und die Abwehrkräfte gestärkt. Ein ganz besonderes Erlebnis ist Morgen-Yoga an der frischen Luft. Während sich der Frühnebel lichtet und die Sonne das bunte Blätterdach in den schönsten Farben erstrahlen lässt, kann man mit verschiedenen Übungen zu innerer Ruhe finden und so mit neuer Energie in den Tag starten. Bei einem Aktiv-Kurs kann man den inneren Schweinehund mit viel Freude an der Bewegung ganz leicht überwinden kann.

3. Schlemmen nach Herzenslust

Feine Kürbissuppe, frische Pfifferlinge, leckere Esskastanien oder ein schmackhaftes Wild-Gericht – der Herbst ist ganz ohne Zweifel DIE Jahreszeit für alle Feinschmecker. In vielen Restaurants stehen regionale und saisonale Spezialitäten auf dem Speiseplan. So kann man auch seinen Gaumen rundum verwöhnen und in stilvoller Atmosphäre die ganze kulinarische Vielfalt des Herbstes genießen.

4. Einfach mal abtauchen

Wenn es draußen regnet oder stürmt und das Thermometer nur einstellige Werte anzeigt, brauchen Körper und Seele eine Extra-Portion Wärme und Gemütlichkeit. So sorgt ein wärmendes Bad ganz schnell für Wohlbefinden. Und bei trüben Gedanken sorgt eine entspannende Wohlfühl-Massage mit duftenden Aromaölen ganz schnell für gute Stimmung. Denn dank der sanften Berührungen und zarten Düfte werden Glückshormone ausgeschüttet, die den Herbstblues ganz schnell vertreiben. Wer sich selbst eine kleine Portion Glück für zwischendurch bescheren möchte: einfach die Ohrläppchen zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und dann zwei Minuten kräftig durchkneten. Dadurch werden Akupressurpunkte am Ohr stimuliert, die als Glückspunkte gelten.

5. Abwehrkräfte stärken

Herbstzeit ist Erkältungszeit. Denn das oftmals ungemütliche Wetter fordert unsere Abwehrkräfte heraus und beeinträchtigt mitunter die Lebensqualität. Um den Körper auf natürliche Weise zu unterstützen ist ein Gang in die Sauna eine wunderbare und gleichzeitig entspannende Möglichkeit. Wer regelmäßig in der Sauna oder im Dampfbad schwitzt, trainiert die Anpassungsfähigkeit des Körpers an wechselnden Temperaturen. So kann man aktiv Erkältungskrankheiten vorbeugen. Ein Besuch in der Sauna tut außerdem der Haut gut. Aufgrund der hohen Temperaturen wird die Durchblutung angeregt und Schlackenstoffe durch das Schwitzen ausgeschieden. So wird die Haut auch bei kalten Temperaturen weniger anfällig für Rötungen oder Entzündungen.

Warum wir den Herbst zum Entspannen nutzen sollten

Der Herbst im Jahr 2020 ist ohne Zweifel ein ganz besonderer. Viele Menschen achten mehr als sonst auf ihre Gesundheit und noch immer begleiten uns viele Abstands- und Hygieneregeln durch den Alltag. Auch und gerade deshalb sollte man sich jetzt einen Wellnessurlaub gönnen. Mit einer Auszeit „vor der Haustür“ kann man auch im Corona-Jahr bedenkenlos entspannen und neue Energie tanken. Zu den schönsten Naturparadiesen gehört gerade zu dieser Jahreszeit ganz ohne Zweifel der Bayerische Wald. Jetzt im Herbst, wenn sich das rotgoldene Laub in klaren Gletscherseen spiegelt und der Nebel am Morgen aus den Tälern aufsteigt, ist die Region im Süden Deutschlands unbedingt eine Reise wert. Außerdem erspart man sich lange Anreisewege, was nicht nur Zeit und Nerven spart, sondern auch nachhaltig und umweltschonend ist. Und das Beste: für entspannungssuchende Urlauber gibt es zahlreiche Wellnessangebote im Bayerischen Wald, die dank ihrer Vielfalt keinen Urlaubswunsch offen lassen. Einer erholsamen Auszeit zum Auftanken in heimischen Gefilden steht so also nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − vier =