Reisemagazin & Urlaubsratgeber – DEMED.de
Informationen und Tipps zu Pauschalreisen und Urlaubsreisen

Das Erstarken des inländischen Tourismus lässt die bayrischen Alpen in völlig neuem Licht erscheinen. Dort haben Reisende auch im Sommer abseits der Skipisten die Gelegenheit diversen unterhaltsamen Aktivitäten nachzugehen. Wir werfen einen Blick auf drei interessante Angebote, die sich in der Region auf jeden Fall lohnen.

Atemberaubende Wandermöglichkeiten

Jahr für Jahr zieht es viele Wanderer, welche die vielseitigen Pfade zu schätzen wissen, in die Alpenregion. Vom Einsteiger bis hin zum erfahrenen Profi am Berg sind passende Routen und Touren verfügbar. Dank einer sehr genauen Ausschilderung fällt die Orientierung am Berg leicht. So lassen sich angenehme Rundtouren planen, die gegen Abend wieder zurück ins Hotel führen.

Wer sich vor Ort eine zentrale Ferienwohnung mietet, kann am Morgen frisch ausgeruht direkt auf die Tour starten. Eine Ferienwohnung in Reit im Winkl von privat zu buchen wäre hierbei eine gute Wahl mit einem guten Verhältnis von Preis und Leistung.

Berchtesgadener Alpen

Berchtesgadener Alpen – © pixabay

Fantastische Radtouren

Wer pro Tag eine längere Strecke bei schönem Panorama absolvieren möchte, kann sich für eine Tour mit dem Rad entscheiden. Eine Radtour am Fuß der Alpen muss nicht zwingend mit unzähligen Höhenmetern und großer Anstrengung verbunden sein. Auch für Einsteiger bieten sich interessante Strecken an, um die Gegend aus besonderer Perspektive zu erkunden. Wahlweise geht es dann entweder mit dem eigenen Rad oder mit einem vor Ort geliehenen an den Start. Auch sanfte elektrische Unterstützung ist bei diesem Vorhaben natürlich legitim.

Wer dieses Vorhaben etwas entschleunigen möchte, um etwas mehr von der umliegenden Landschaft wahrzunehmen, entscheidet sich für eine Radwanderung. Der Trend setzt ganz gezielt auf Pausen während der Fahrt, die an unzähligen interessanten Orten eingelegt werden können. Am Ende bestimmt jeder Fahrer selbst, welche Strecke zurückgelegt werden soll. Schließlich geht es darum, die Tour perfekt auf die eigenen Vorstellungen anzupassen.

Höhlenwelten erkunden

Was gibt es schöneres, als an einem heißen Sommertag unter die Erde abzutauchen? In der den bayrischen Alpen bieten sich auch hierfür unzählige Möglichkeiten. Möglich ist zum Beispiel ein Ausflug zur am höchsten gelegenen Schauhöhle Deutschlands. Die Wendelsteinhöhle wurde im Jahr 1864 entdeckt und stellt seit ihrer Erschließung ein allzeit beliebtes Ausflugsziel dar. In der Fachwelt gilt sie als geologische Sensation, was nicht nur an ihrer enormen Höhe liegt. Darüber hinaus verfügt sie über eine faszinierende Länge von 1.711 Metern, die jeden Besucher in Staunen versetzen kann.

Natürlich ist es nicht zwingend notwendig, die lange Wanderung auf den Wendelstein in Kauf zu nehmen, um die kühle Luft der Höhle genießen zu können. Denn der künstliche Zugang befindet sich in direkter Nähe zur Bergstation der Wendelsteinbahn. Besucher haben dadurch die Möglichkeit, eine angenehme Abkürzung für den Weg nach oben zu nehmen. Auch der Eintrittspreis von nur 2 Euro ist eher symbolisch gewählt.

Dies waren nur ein paar Beispiele dafür, was sich alles in den bayrischen Alpen erleben lässt. Vor Ort warten noch unzählige weitere spannende Aktionen auf neugierige Touristen und Besucher. Wer den Süden Deutschlands in den Ferien auf völlig neue Weise erkunden möchte, dem sei ein Aufenthalt ans Herz gelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 1 =